[Anfang]  :  [Zunigunde]  :  [Kontakt]  inbev
  galoppel 1 galoppel 2 pferdejob galoppel 3 galoppel 4  

© 2015 (C) H-Peter Recktenwald, Berlin


 
 
  
Was mag nur so angsterregend am Pferd sein? Nun, ohne Pferde hätte der Mensch sich nicht zu dem entwickeln können, der er ist - Der Siegeszug der Pferde ...

Links und Rechts zur Pferderei
ganz und gar subjektiv, nach Laune des Augenblicks, ohne tiefere Aussage.

HINWEIS:
Viele ‘professionelle’ Seiten - u.a. besonders die FN und das Forum von reiten-in-berlin - sind wegen ständiger Adressen-Änderungen oder ungeschickter Fummelei an den Datenbanken oft nicht erreichbar!    Suchen kann helfen, solche Bastelseiten kontrolliere ich nur selten!

   
 Werbefreiwird man das Internet wohl nicht bekommen, aber ein paar Zeilen in /etc/hosts (Linux) wirken Wunder.
   
 [aus St.Georg 1/2009]
 

"So reitet frau heute...

…und fürchte Dich nicht! 

 



… frei sei das Pferd,
locker und entspannt!

 

… zum Pferd-und-Reiter-sein

 

 

 

 

Guérinière [um 1800]

 

Steinbrecht [um 1860]

 

Plinzner [um 1900]

 

 

 

Olympiasiegerin [
um 2008]
 

 

 

 

 

 
  • Sichere Suche:

  •  
  • Vermisst?

  •  
  • Allgemein

  •  
  • Hippologie
    • Lippizaner Ursprungszuchtbuch - Geschichte der Ausbildung von Reitpferden
    • archive.org - Die Suche fördert zahlreiche kostenlose, aufgrund Alters Copyright-freie Texte zum Thema "pferd OR horse OR reitkunst" teils wohlbekannter Autoren zutage.
      [Die vorgefundenen Faksimile- und PDF-Ausgaben ware in Ordnung, dagegen erschien sämtliches durch Google (erkenntlich am ‘goog’ im Dateinamen oder 'digitized by google') in welcher Gestalt auch immer verbreitete Material durch die Bank derart schlampig zurechtgemacht, daß es kaum lesbar oder wegen der gewöhnlich restlos verdorbenen Abbildungen ganz nutzlos war. Reine Zeitvergeudung!]
    • fondsancien der Ecole Nationale Vétérinaire de Lyon
      Sammlung alter hippologischer Literatur, auch deutsch und mehrsprachig, Auswahl verfügbar im pdf-Format.
      u.a. des Herzogs von Newcastle, Willam Cavendish, "Nouvelle méthode pour dresser les chevaux",
      "Der vollkommene Bereuter - Le parfait Ecuyer", deutsch durch Jacques de Solleysel (1700)
    • "Über die Reitkunst", Xenophon, 369 v.Chr;
      der Autor, Historiker, Politiker, Philosoph, Schüler des Sokrates, gilt mit seinen Schriften über den angemessenen Umgang mit dem Pferd als Begründer der Hippologie.
      In deutscher Übersetzung bei Olms' documenta hippologica.
      "Reitkunst Xenophon" als kommentiertes Original mit Übersetzung im Wu Wei Verlag, Hippobook Gesamtkatalog
      .
    • Wilhelm Blendinger
    • Physiologie des Reitens:
      Die Elemente der Reiterei (2007), die Haltungen des Pferdes.
      Reit- und Pferdelehre besonderer Art, vermittelt Erkenntnisse aus ungewohntem Aspekt.
    • Klare Worte zur Psychologie des Reitens und Gerittenwerdens. [archiv]
    • Weitere bedeutende Quellen, derer ich gerne einmal habhaft würde, sind
      • die sagenhaften (i.e. nicht wirklich existierenden?) Ausbildungs-Instruktionen des Anitta von Kuššara, die offenbar das älteste an erhaltener Literatur zur Ausbildung von (Wagen-)Pferden sind, ca 1700 v.Chr.
      • der "Kikkuli Text" als Übersetzung u.a. des hethitischen Textes des Kikkuli aus dem 15. Jahrhundert v.Chr. Der, wie er selbst sich nennt, "Pferdeausbilder aus dem Lande Mittani", hat ein ausführliches, (mindestens) 184 Tage währendes, im Vergleich mit heutigen Erkenntnissen keineswegs antiquiertes, anspruchsvolles Trainingsprogramm bis in Details wie der täglichen Wassergabe und der Pflege der Pferde beschrieben. Auch Seitengänge, Piaffé und Passage, alles dort bereits vorhanden!
        Eine - offenbar sehr sorgfältig gegen das Auffinden versteckte - Besprechung des Textes mit Auszügen einer Übersetzung, leider ohne die Teile zur Pflege und Fütterung von Pferden, ist 1995 bei Harrassowitz erschienen: Frank Starke, Ausbildung und Training von Streitwagenpferden, ISBN 0585-5853 und ISBN 3-447-03501-3.

    •  
  • Krankheiten

  •  
  • Reitlehre
    [HINWEIS: Insbes. die FN-Links sind ständigen Änderungen unterworfen. Ich habe es aufgegeben, diese wieder und wieder anzupassen. Man kann ggf. nur selber suchen.
    So, natürlich auch das mit idiotenglisch gewürzt, liest sich das dann z.B:
    "Wir haben am 02. Januar 2012 ein Relaunch der Internetseite durchgeführt... ]
    • von Anfang an
    • Reitvorschrift H.Dv. 12 im Wu-Wei-Verlag
    • Arbeit an der Hand
    • "System der Reiter-Ausbildung"
      von Paul Plinzner, Berlin 1900, Major a.D. von der Landwehr-Kavallerie
      mit "System der Pferdegymnastik""
      von Paul Plinzner, Potsdam 1888, Rittmeister der Landwehr-Kavallerie
      Erschienen bei Olms 1979 als Nachdruck der Ausgaben von 1900 rsp. 1888, ISBN 3487081954.
      Bei den Randbemerkungen zum "System der Reiterausbildung" hat Plinzner die grundlegenden Begriffe der Reiterei kurz, klar und unzweideutig definiert. Das um diese Anmerkungen ergänzte Inhaltsverzeichnis der "Reiterausbildung" o.g. Ausgabe steht hier zur (strikt und nur!) in nicht-kommerziellem Zusammenhang freien Verwendung zur Verfügung.
      Erweiterung auf den Inhalt der "Pferdegymnastik" und des "Gymnasium" von Steinbrecht nebst Stichwortverzeichnissen in Vorbereitung.
      Plinzner wird offenbar gern zum Urheber der "Rollkur", i.e. dem Reiten zwanghaft überzäumter Pferde, stilisiert. Selbst im St.Georg war man sich nicht zu schade, belegt durch ein einziges Photo, für dergleichen Schmähungen voll gerechten Zorns. Wer genauer hinsieht, erkennt sofort den Blödsinn solchen Eifers. Bemerkenswert, daß dabei stets nur dieses eine Bild erscheint, mehr davon sind anscheinend auch beim übelsten Bemühen nicht aufzutreiben. Außer acht lassend, daß der Mann die höchst diffizile Aufgabe hatte, einhändig leichtrittige aber dennoch in Hengstgebaren protzende Pferde einem körperlich (mit verkrüppeltem Arm) wie charakterlich (höchstrangiger Deserteur, den es in Deutschland je gab) behinderten Herrn - vorsichtig formuliert - verfügbar zu machen. Bezeichnend eher wohl gerade für jene, die unwillkürlich mit ihrem Urteil sich selbst das Zeugnis ausstellen, Inkompetenz, Dummheit oder einfach 'nur' Faulheit - man könnte nämlich versuchen, einmal die eigenen Äußerungen von Plinzner zur Kenntnis zu nehmen. Was auch schon deshalb leicht fallen sollte, da dieser Autor seine Aussagen mit unvergleichlicher Klarheit und ohne alle Ausflüchte getroffen hat - wer von den werten Zeitgenossen, möchte ich mal bescheiden fragen - bringt überhaupt erst einmal diesen Mut auf! Den Begriff des "Riegelns" z.B. hat er geprägt (s.o.). Schlimm? Wohl nicht, denn er hat es in Wirkung und vorsichtig gefühlvoller Ausführung selbst unmißverständlich erklärt, nebst deutlicher Warnung vor Mißbrauch, Übertreibung oder sonstwie inkompetenter Anwendung. Man braucht es wirklich nur einmal selbst zu lesen!
      Allerdings, bunte Bildchen gibt es in seinen Schriften nicht, und kein diffuses Zeug, das der Leser nach eigener Vorstellung 'interpretieren' könnte. Das aber ist nun wohl wirklich schlimm …
    • × FN × : Fédération Nationale Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V,
      des HDP - Hauptverband für Zucht und Prüfung Deutscher Pferde in der FEI - Fédération Equestre Internationale.
      [WARNUNG am Rande: Die Internet-Seiten der FN sind bis an die Grenze des Zumutbaren mit "Werbung" vollgestopft! Diese "Werbung" gerät durch irres Gezappel blödsinniger und mühsam (doch auch vergeblich!) gegen Werbeblocker resistent gestaltete "Graphik" und "Flash"-Kram zur aufdringlichen und außerordentlich lästigen, nervtötenden Kampfansage an den Leser!]
    • 11/2010: Die englischen Ausgaben Band 4 und Band 6 der "Richtlinien" werden offenbar nicht mehr angeboten. Weil aber Verlässlichkeit im Angebot nicht unbedingt zu den herausragenden Eigenheiten des FN-Verlages gehört, sollte man bei Interesse gelegentlich immer wieder einmal nachsehen - oder antiquarisch suchen …
    •  

  •  
  • Ausbildung
    • ArtisticDressage
      "... dedicated to the preservation and promotion of the art of Classical Dressage."
    • pferdewirtpruefung - Informationen, Dokumente, Lehrmaterial zum Beruf des Pferdewirts.
    • Leittexte Pferdewirt - Haltungsformen, Weidewirtschaft, Fütterung, Stallbau, Kostenrechnung &c.
    • Hannoversche Reit- und Fahrschule e.V., Lindhooper Str. 65, 27283 Verden; T. 04231 933255
    • Spanische Reitschule Wien, Veranstaltungen, Gestüt, Reitsportartikel,
      Bereiter-Ausbildung   [archiv], "Der lange Weg zum Bereiter"
      Das Gestüt Piber bietet an: Hengste, Stuten, Wallache und Fahrlehrgänge!

      [Leider gehört auch diese zu den ständigen Änderunge unterworfenen Bastelseiten. Ich habe die Anpassung der links aufgegeben. Suchen kann helfen.]
    • "Grundzüge der Reitkunst" der Autoren Stensbeck, Dreyhausen, Walzer. ISBN 3487082479
    • "Das Gymnasium des Pferdes"
      von Gustav Steinbrecht, herausgegeben und bearbeitet von Paul Plinzner, Potsdam 1886, Premier-Leutnant der Landwehr-Kavallerie.
      Zur Person des Herausgebers:
      "Paul Ferdinand Plinzner wurde am 25.1.1855 in Eckersberg (Masuren) geboren. Er war Dressurreiter und Hippologe, Major der Landwehr-Kavallerie, und wurde der Reitlehrer von Kaiser Wilhelm II. 1876 bereits Stallmeister Sr. Königl. Hoheit d. Prinzen Wilhelm v. Preußen, später Leibstallmeister S.M. d. Kaisers u. Königs. 1885 veröffentlichte er die Aufzeichnungen des Pferdeexperten Steinbrecht unter dem Titel "Das Gymnasium des Pferdes". Plinzner schrieb auch "Ein Leben im Dienste der Reitkunst" [Steinbrecht Kurzbiographie und Nachruf]. Er starb 1920."
    • Die "Gründliche Anweisung"
      des Herrn de la Guérinière. Ein Handbuch für Fortgeschrittene. Erscheint u.a. bei Olms
    • allege-ideal französisch- und englischsprachiges Forum
    • Lange gesucht, endlich fündig geworden(?):
      Selten so gelacht, aber auf den Seiten der "Vaquero Enterprises" dann neben dem ganzen Kuhjungenkrempel allem Anschein nach tatsächlich auch wohlfundierte und ehrliche Worte zum sorgfältigen Umgang mit dem "Westernpferd" - in spanischer Tradition allerdings. Der gemeine "Ammi" gibt wohl wirklich nichts her, was irgendwie von Wert sein könnte. Diese Suche habe ich aufgegeben.
    • Sancho Pansa zu Pferde: Der Ritter Braderup und seine Akademische Reitkunst.

    •  
    • Die diversen "Reitweisen"
      bleiben hier weitgehend unbeachtet. Reiten zu Fuß erst recht.

      Meist nur Beschränktheit, Humbug, Faulheit, Ahnungslosigkeit, Bequemlichkeit - oder Ausrede
      • Konditioniertes Verhalten, (Zirkus)Dressur: Westernreiten, ‘Signalreiten’
      • Namenskult-Reiten: Swift, Rai, Hemfling, Braderup, weroderwasauchimmer…
      • Bodenarbeit, Handarbeit, Arbeit an der Hand:
        Ebenso beliebtes wie zerstörerisches Vehikel ‘Bedachtsamkeit’ demonstrierender Freizeit-, Barock-, BB- u.dgl. ‘Reiterinnen’. Allenfalls dazugehörig, durchaus entbehrlich, ganz sicher nich umgekehrt: Die Besten (Louis Seeger &a) haben ihre Pferde selbst das Springen reitend gelehrt, aus der Piaffe, aus der Passage, aus dem Trabe…
      Konditionierung zur (Fort)bewegung als mechanische Funktion auf dem Rücken abgerichteter Tiere.
      Nichts hat das zu tun mit "Reiten" als Ergebnis der lebendigen Verbindung zweier Individuen.

    •  
    • Die ihre Pferde ausbilden, nicht ausquetschen wollen:
      • verwenden zum Wandern einen Trachtensattel, Armeesättel gehören zu den besten dieser Sorte.
        [3/2010, Beispiel Sommer/Somero/Hestar: Besser geht es nicht! Die (i.e. meine und der Zuni) Erfahrung bestätigt das auf's deutlichste!]
      • hippocampus-nl.com - Kritisches Ausführliches zur "Rollkur" von dort, wo sie zu höchster Blüte gebracht wurde.
        ‘Literatuur en materiaal ter ondersteuning van de discussie omtrent de klassieke principes en de LDR - rollkur’
      • Spät zwar, wirklich sehr spät, so spät, daß man versucht ist, sich über die Aufrichtigkeit dieses Entschlusses keine Gedanken mehr zu machen, bezieht nun [2/2010] auch die deutsche FN Stellung zur ‘Hyperflexion des Halses - durch eben jene FN pseudo-wissenschaftlich geschöntes Wort für die "Rollkur" als Mittel der Pferde-Ausbildung unter ‘erzwungener Hilflosigkeit’ - offiziell und weniger auffällig(?) ‘Controlled Helplessness’ genannt!
        Denn 10 Minuten lang ist es Sport, danach Vergewaltigung. Sind 10 Reiter auf dem Abreiteplatz, hat der Richter 10 Stoppuhren unter Kontrolle!? Die Verlogenheit kennt keine Grenze … [archiv]
      • dressur-studien.de, Liste mit Links zu verschiedenen sofort abrufbaren Reitvideos
      • reitlehre.de - interessante, umfangreiche und anspruchsvolle Sammlung wertvoller Informationen und Anregungen zur 'Reitkunst in Renaissance und Barock'.
      • XENOPHON gegen die Irrwege des Reitsports...
      • RfkbR Nord Regionalverband für klassisch-barocke Reiterei - Prüfungsaufgaben

  •  
  • Pedigree, Zucht
    • allbreedpedigree - außerordentlich umfangreiches Abstammungsverzeichnis.
    • thoroughbred heritage - Stuten- und Hengstfamilien, Geschichte, Lebenslauf einzelner Pferde.
    • bloodlines - Thoroughbred Race Horse History (en).
    • paardenfokken - Züchterseiten und detailliertes Verzeichnis von Warmblutstuten- und -Hengstfamilien.
    • sporthorse-data - Züchterseiten; Stuten- und Hengstfamilien; Pedigree-Analyse, Zuchtsimulation (en).
    • hengstregister. Umfangreiche Datensammlung, HLP-Ergebnisse, Deckstationen &c.
    • horse gate - "Der Platz der Hengste" mit einem Forum rund um die Zucht von Pferden aller Rassen
    • pferdezuchtverein - mager, vielleicht aber doch mal nützlich...
    •  
    • NFFR - Diese und andere mysteriöse Abkürzungen erklärt acronyms.thefreedictionary.com.
      Oder sowas: hh - Hands High - die Einheit zu 4 Zoll (zu 25,4mm) mit Anzahl 0 bis 3 Zoll nach einem Punkt: 16.1hh = 16*4 + 1 Zoll. Diese Maßangabe ist in einigen englischsprachigen Ländern üblich.
      Oder Tb: Abkürzung für Thoroughbred, das Englische Vollblutpferd - und NUR dieses.
    • Oder: "mal Hü, mal Hott" bedeutet "mal links, mal rechts"

  •  
  • Fütterung

in + um Berlin und sowieso:

 
  • Ställe  
     
  • Auch noch:
    • Knoten knüpfen
      • Knotologie mit bewegten Bildern - die wichtigsten Seemannsknoten
      • Anbindeknoten, meine Variante, der "Häkelknoten".
        Dieser Knoten bleibt selbst bei stark ziehenden Pferden lösbar, kann sich bei schnellem Öffnen nicht um den Anbinder - oder die Finger - wickeln, ist bei Gefahr blitzschnell, risikolos und einfacher zu lösen, als der (gerade dann meist klemmende!) Panikhaken.
      • Häkelknoten, dasselbe Fohlen, derselbe Ort, der selbe Knoten, besser erkennbar(?)
      • Ein Steigbügelknoten, der sich auch beim Longieren nicht so leicht löst.
        Gut zu erkennen, welche Seite des Bügelriemens nach außen gehört - die glatte Innenseite erleichtert das Verschnallen zu Pferde.
    • Dirk Uelpenich Bigmans Pferdetransporte, Falkensee, T. 03322202005, 01715411359
    • Julia Wirth, Tierärztin in Berlin-Karlshorst, T. 01718924822
    • Schuhmacherei Ebert, Berlin-Charlottenburg, Nehringstr. 32; T. 0303224038. Reitstiefel.
    • Futtermühle Lemke, Mühlenstr. 7, 15378 Hennickendorf; T. 0334347430;
      Dodson & Horrell - Bestellung beim Horse & Hound Tack Shop
    • Sattelpflege + Zubehör
  •   
      
    • ... ? ...
      • arm dran, kopf ab: sowas kann passieren - - kann sowas passieren?
      • Nur mal so:
        Vor rund zehntausend Jahren sollen ‘die Indianer’ nach Nordamerika rübergeschwappt sein.
        Vor rund achttausend Jahren soll dort ‘das Pferd’ ausgestorben sein
        . - Warum eigentlich?
         
        Aus anderer Quelle:
        "Die amerikanischen Wildpferde starben relativ bald nach der Zeit aus (vor rund 10.000 Jahren), zu der die Indianer in Amerika einwanderten (ca. 13.800 v. Chr.). …

      •  
      • Ein paar Bilderchen aus dem Lebenslauf... (alt, inzwischen ist dort sicher alles [noch!] viel besser)

      •  
      • Einer von jenen, die ihren schmerzensgeldpflichtigen Müll als Internetseiten zu verkaufen scheinen: MyBOOM Internet GmbH, die recht effizient dafür sorgen, daß z.B. die Seiten der Pferdesachen von Pfiff unlesbar im Dunkeln bleiben, sofern man sich nicht mit diesem unsäglichen 'Flash'-Krempel! belasten will. Diese superschlauen "Internet-Praesenz-Gestalter" gehen mir mit solchem Mist doch gehörig auf die Nerven!

      •  
      • Test für ‘server side includes’ von ‘apache’ zum Ersatz von ‘frames’ &c:
        Datum/Uhrzeit: Uhr
        Datei:
        Server:
        Browser:
        
             
    Ganz werbefrei  wird man das Internet nicht bekommen, hier aber immerhin eine im Linux radikal wirksame und einfache Abwehrmaßnahme gegen einen großen Teil der durch Facebook &dgl (a)soziale Netzwerke immer wieder versuchten heimliche Zugiffe auf den eigenen Rechner und Ausspionieren des Benutzer-Verhaltens. Das System bietet in Gestalt des internen Minimal-DNS mit /etc/hosts eine Art Blitzableiter durch Eintrag von    
     
    Domain-Dummies nach folgendem Muster:
       
     
    127.0.2.1 www.facebook.com facebook.com connect.facebook.net facebook.net www.facebook.net
    127.0.2.2 www.twitter.com twitter.com platform.twitter.com
    127.0.2.3 partners.webmasterplan.com
    127.0.2.4 www.studivz.net studivz.net
    127.0.2.5 ih.adscale.de
    127.0.2.6 scan-plus.com
    127.0.2.7 plus.google.com googleads.g.doubleclick.net
       
      An die so verzeichneten namentlichen Adressen können nun keine Daten aus dem eigenen Rechner mehr geschickt werden. Einfaches Beispiel - und wegen des bis dahin rätselhaften vorzeitigen Verbrauchs meines schnellen Datenkontingents Anlaß meiner Untersuchungen - sind die JavaScript-Scripte, die bereits beim Aufruf irgendeiner der Seiten aus den eBay-Kleinanzeigen eingelagert und ohne weiteres aktiviert werden. Sie sind nun wirkungslos, insofern, als der dreist ausufernd mit Vorsatz (i.e. programmiert!) aber doch ein wenig ungeschickt vor dem Anwender verborgene ohne besonderen Auslöser permanent durchgeführte Datenaustausch mit Internet-Parasiten wie Facebook, Google+ und anderen Derartigen in ein vorgetäuschtes Ziel auf dem eigenen Rechner umgelenkt wird und damit in‘s Leere läuft.    
    Der Erfolg spricht für sich: Meine 2GB schnellen Kontingents halten nun rund drei Wochen, vorher waren es oft keine drei Tage!
    Allein die 'facebook'-Eintragungen haben wenigstens 80% Anteil daran!
    Wer doch einmal eine der gesperrten Adressen erreichen möchte, kommentiert dafür einfach die betr. Zeile aus.
       
                 

     


     
     hoch oben

     

    Vor dem Können steht das Wissen.   [Paul Stecken]



     
        (count)